Die häufigsten Fehler bei der Lax Vox Methode

fehler, lax vox, loesungen
Auch für Probleme bei der Lax Vox-Methode gibt es eine Lösung

Die Lax Vox-Methode ist dafür gedacht, Ihre Stimme zu trainieren und dauerhaft zu verbessern. Es können bei der Anwendung jedoch Fehler geschehen, die sich ganz leicht vermeiden lassen. Wir zeigen Ihnen im Folgenden die häufigsten Fehler, die Beschwerden und wie Sie diese lösen können, damit Sie nach diesem Artikel die Lax Vox-Methode in gewohnt angenehmer Weise ausführen können.

Beschwerden, Ursachen und Lösungen

1. Kopfschmerzen

Ursache: Kiefer, Lippen, Nacken und Rücken werden zu stark angespannt. Diese Verspannungen führen häufig zu Kopfschmerzen.

Lösung: Ganz wichtig ist es zu lernen, den Kiefer locker zu lassen. Dieser darf ruhig etwas „hängen“. Um dies zu üben, sollten die beiden Zahnreihen nie ganz aufeinandergepresst sein, sodass immer eine Lücke zwischen ihnen entsteht. Bei der Lax Vox-Methode müssen die Zähne den Blubberschlauch nur leicht berühren. Außerdem sollten Sie sich bei der Ausführung der Methode stets in einer entspannten Haltung befinden. Der Körper sollte nicht ganz einsacken, aber es muss nicht jeder Muskel im Körper angespannt sein. Um das zu erreichen, kann die Übung beispielsweise auf einem Stuhl mit Rückenlehne durchgeführt werden, an die man sich gerade anlehnen kann. Des Weiteren können auch die Hände dazu genutzt werden, um die Methode angenehm umzusetzen. So sollte eine Hand den Blubberschlauch festhalten, damit die Gesichts- und Nackenmuskulatur durch das Festhalte des Schlauches nicht überanstrengt wird. Die andere Hand findet ihren perfekten Platz unterhalb der Flasche. Diese kann dann auf die ausgestreckte Handfläche gestellt werden, was das Festhalten um einiges erleichtert.

2. Kiefer-/ Wangenschmerzen

Ursache: Der häufigste Fehler ist, bei der Lax Vox-Methode die Lippen zu stark auf den Blubberschlauch zu pressen und dabei mit den Zähne auf den Schlauch zu beißen, um diesen festzuhalten. Auch das starke Anspannen des Kiefers, um diesen geschlossen zu halten, führt im Anschluss zu Kiefer- und Wangenbeschwerden.

Lösung: Auch hier ist es primär wichtig zu lernen, die Kieferpartie während der Lax Vox-Methode entspannt zu lassen und nicht zu viel Druck auszuüben. Ist dies nun schon passiert und der Kiefer schmerzt, gibt es leichte Handgriffe und Methoden, um die Kieferpartie zu massieren und zu lockern. Hier eine kurze Anleitung:

Variante 1: Strecken Sie Ihre Zunge nach vorne. Nun lassen Sie sie kreisen, indem Sie sie über Ihre Zähne fahren lassen. Praktisch so als würden Sie sich mit der Zunge die Zähne putzen wollen. Nach einer Runde über die Zähne steht ein Richtungswechsel an.

Variante 2: Massage der Kiefermuskulatur. Hierbei massieren Sie mit dem Daumen den Kiefermuskel, beginnend mit leicht kreisenden Bewegungen am Kiefergelenk. Weiter geht es dann unter dem Jochbein entlang Richtung Nase. Eine andere Variante der Kiefermassage gelingt mit den Handballen. Hierbei öffnen Sie Ihren Mund ein wenig, damit der Kiefer entspannt „hängen“ kann. Nun platzieren Sie Ihre Handballen oben am Kiefergelenk und ziehen diesen mit einer durchgehenden Bewegung vom Kiefergelenk bis zum offenen Mund.

3. Schwindel

Ursache: Diese Beschwerde wird oft durch zu starkes Pusten in den Schlauch bewirkt. Oftmals ist der aufzuwendende Druck zu hoch, da der Blubberschlauch zu tief im Wasser steckt und es dadurch schwerer wird, das Wasser zum blubbern zu bringen.

Lösung: Der Blubberschlauch sollte jederzeit entspannt auf Ihrer Unterlippe liegen. Dafür positionieren Sie das Ende auf Ihre Zunge und versuchen diese ein wenig um den Schlauch zu rollen. Versuchen Sie das Blubbern nun erstmal ohne Wasser. So bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie viel Druck Sie anwenden müssen, um einen Ton entstehen zu lassen. Hat man den Trick raus, kann der Schlauch langsam ins Wasser eingeführt werde, um sich Schritt für Schritt an den größer werdenden Druck zu gewöhnen.

4. Heiserkeit

Ursache: Der häufigste Fehler ist hierbei, die Lax Vox-Methode zu lange und zu oft hintereinander anzuwenden. Auch eine falsche Anwendung kann zu Heiserkeit führen, wenn zum Beispiel zu viel Luft benutzt wird oder der Druck zu hoch ist, weil der Schlauch zu tief im Wasser ist.

Lösung: Heiserkeit ist ein Zeichen dafür, dass die Stimme zu sehr beansprucht worden ist. Nun heißt es also erst einmal Pause machen und den Blubberschlauch bei Seite legen. Wenden Sie die Lax Vox-Methode lediglich für zwei bis drei Minuten an und machen zwischen den Sessions eine Pause. Bemerken Sie, dass die Übung Ihrer Stimme zu viel wird, lassen Sie sie erst einmal für eine gewisse Zeit bleiben. Nach der Pause könne Sie erfahrungsgemäß problemlos weiterblubbern!

5. Tonloses Blubbern

Ursache: Wenn beim Blubbern kein Ton entsteht, dann liegt das oft daran, dass der Luftstrom falsch verläuft. Man atmet dann durch die Nase und nicht durch den Mund aus, was eine Tonentstehung unmöglich macht.

Lösung: Der Luftstrom muss umgelenkt werden. Die einfachste Übung dafür ist sich die Nase zuzuhalten. Dabei hat die Luft dann keine andere Möglichkeit als durch den Mund nach außen zu gelangen und dabei den gewünschten Ton entstehen zu lassen. Eine weitere Übung ist es, sich zunächst mit einfachen Vokalen an die Übung heranzutasten. Dies sollte man zunächst auf der einfachsten Wasserstufe machen und sich dann mit der Zeit immer weiter dem Flaschenboden nähern, bis man die letzte Stufe erreicht hat.

6. Blasenfreies Blubbern

Ursache: Entstehen beim Blubbern keine Blasen im Wasser, befindet sich der Blubberschlauch in vielen Fällen unmittelbar am Flaschenboden, sodass keine Luft austreten kann.

Lösung: Nehmen Sie den Schlauch aus dem Wasser und probieren erstmal so einen Ton durch Pusten zu erzeugen. Danach kann der Blubberschlauch langsam ins Wasser eingeführt werden. Sie werden feststellen, dass nun viele Luftblasen entstehen. Gehen Sie so weit mit dem Schlauch ins Wasser, bis keine Luftblasen mehr entstehen. Nun haben Sie den Boden der Flasche erreicht und sollten umgehend wieder höher gehen. Machen Sie diese Bewegung öfter, um ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie tief Sie den Blubberschlauch ins Wasser geben können.

Konnten wir Ihnen mit unseren Tipps helfen oder haben wir mögliche Fehler vergessen? Dann lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!

Schreiben Sie einen Kommentar

öffne Chat
Brauchst Du Hilfe?
Hallo,
falls Du noch Fragen hast, kannst Du es direkt hier schreiben.